La vie est belle – 05.04.2021

Am Ostersonntag hatte meine Schwägerin Minh zu leckeren vietnamesischen Pfannkuchen „Banh Xeo“ eingeladen und ich durfte mir „Reste“ mit nach Hause nehmen. Die Sauce zum Dippen habe ich improvisiert  mit den Zutaten, die ich vorrätig hatte:

Nuoc Cham

Zutaten:
100 ml heißes Wasser
1 EL Zucker
Zitronensaft  nach Geschmack
1 EL Sojasauce
Knoblauch
Chili aus der Mühle nach Geschmack (oder Chilischote in Ringe schneiden)
Salz

Zubereitung:
Den Zucker im heißen Wasser auflösen
Knoblauch fein hacken,
Alle Zutaten miteinander verrühren

Unsichtbarer Rhabarberkuchen

Zutaten:
4 dickere Stangen Rhabarber (geschält ca. 400 g)
2 Eier
Zitronensaft
75 g Dinkel-Vollkornmehl (oder 50 g Dinkel-Vollkornmehl und 25 g Proteinpulver Cookie Dough Vanille)
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
40 g Erythrit oder Zucker
Zitronenaroma oder abgeriebene Zitronenschale
Vanillearoma
100 ml Milch oder Kokosdrink

Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze bzw. 180 Grad Heissluft vorheizen.
Springform (20 cm) mit Backpapier auslegen
Den Rhabarber schälen und in ziemlich dünne Schieben schneiden, mit Zitronensaft beträufeln
Mehl in eine Schüssel sieben, mit Backpulver und Salz vermischen, Milch dazu geben und kräftig rühren.
Eier und Erythrit in einer Extra-Schüssel leicht schaumig aufschlagen und dazugeben
Vanillearoma und Zitronenabrieb dazugeben, rühren bis ein glatter Teig entstanden ist
Den Teig über den Rhabarber gießen
Teig in die Backform geben, gflls. ein bißchen schwenken, damit sich alles gleichmäßig verteilt
35 – 45 Minuten backen, je nach Backofen
Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann aus der Form lösen

La vie est belle – 04.04.2021

Blaubeer-Curd
Zutaten:
600 g Heidelbeeren
70 g Wasser
Saft und Abrieb einer halben Biozitrone
100 g Zucker
1 ELVanillezucker
2 Eier
4 Eigelb
2 gestr. TL Speisestärke
100 g Butter

Zubereitung:
Die Heidelbeeren waschen (gflls. Stiele entfernen) und mit dem Wasser und dem Zitronensaft und -abrieb ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
Den Kompott auffangen und durch ein Sieb streichen, den Saft auffangen.
250 ml des Saftes zusammen mit Zucker und Vanillezucker in den Topf geben.
Die Eier und die Eigelbe dazugeben.
Die Speisestärke mit etwas Wasser glattrühren und ebenfalls dazugeben.
Das Ganze unter ständigem Rühren ca. 20 Monuten einkochen lassen, bis es dickflüssig wird. Dabei unbedingt darauf achten, dass die Masse nicht über 90 Grad erhitzt wird (Thermometer)
Die Butter dazugeben und ca. 30 Sekungen verrühren.
Den Curd sofort in sterile Schraubgläser füllen.
Im Kühlschrank aufbewahren.
Ungeöffnet hält sich der Curd ca. 2 – 3 Wochen, geöffnet ca. 5 – 6 Tage.

La vie est belle – 03.04.2021